Welche Lebensmittel enthalten viel Vitamin B12?

Vegetarier und Veganer hören es nicht sehr gern. Aber tatsächlich sind es fast ausschließlich tierische Produkte, die den menschlichen Körper mit der täglich notwendigen Menge an Vitamin B 12 versorgen können. Fleisch und Fleischprodukte, Fisch, Eier enthalten das Vitamin in einer so großen Menge, dass der tägliche Bedarf darüber problemlos gedeckt wird. In Obst und Gemüse dagegen finden sich höchstens Spurenelemente. Menschen, die ihre Ernährungsweise dieser Erkenntnis nicht anpassen möchten, sind gezwungen, auf synthetisch erzeugtes Vitamin B 12 zurückzugreifen. Dies ist aus mehreren Gründen extrem wichtig.

Vitamin B 12 – ein Stoff, der das Wohlbefinden stark beeinflusst
Um diese Notwendigkeit der täglichen Gabe an Vitamin B 12 zu verstehen, muss man wissen, wie der Stoff im menschlichen Körper wirkt. Tierexperimente brachten die Wissenschaftler auf die Spur des Vitamins. Hunde, die an einer tödlich verlaufenden Form der Blutarmut (perniziöse Anämie) erkrankt waren, fütterten sie mit frischer Tierleber, um die Kräfte der Tiere zu stärken. Innerhalb kurzer Zeit erholten sie sich und konnten schließlich als geheilt entlassen werden. Das Experiment wurde am Menschen wiederholt. Und auch hier brachte die Leber einen durchschlagenden Erfolg. Nach vielen Jahren der Forschung konnten die Wissenschaftler das Vitamin B 12 in der Leber isolieren. Heute weiß man, dass die Leber ein Depot bildet für den Stoff. Mithilfe eines in der Magenschleimhaut gebildeten Trägerstoffes wird es über das Blut aus dem Dünndarm in die Leber transportiert. Dort ist es bis zu zehn Jahren haltbar. Erhält der Organismus nicht genug frisches Vitamin B 12 über die Nahrung, greift er auf dieses Depot zurück.

Vitamin B 12 – Mangel – kleine Ursache, große Wirkung
Ist auch das Depot – Vitamin aufgebraucht, entsteht ein Mangel, der sich aber nicht akut bemerkbar macht, sondern schleichend. Zu diesen Anzeichen gehört vorrangig eine andauernde Blässe der Haut, die nicht einmal nach einem ausgedehnten Spaziergang oder sportlicher Betätigung verschwindet. Zurückzuführen ist sie in der Regel auf einen Mangel an roten Blutkörperchen. Denn Vitamin B 12 unterstützt die Bildung und die Gesundheit dieser lebensnotwendigen Blutbestandteile. Auch bei Schwangeren und stillenden Frauen tritt ein solcher Mangel häufig auf, wird dann aber meistens mit einem nur schwer verträglichen Eisenpräparat behandelt. Zwar verbessert sich das Blutbild danach, viele der Symptome bleiben aber erhalten. Dazu gehören Müdigkeit, Lustlosigkeit, Antriebsschwäche, Nervosität, Konzentrationsstörungen. Im schlimmsten Fall können Menschen mit einem Vitamin – B12 – Mangel sogar Psychosen entwickeln. Das ist auf eine weitere Funktion des Stoffes zurückzuführen. Vitamin B 12 beeinflusst das Nervensystem des Menschen. Jüngste Forschungen haben ergeben, dass besonders einer der beiden Hauptnerven, der Sympathikus, in seiner Tätigkeit vom Vitamin B 12 unterstützt wird. Der Sympathikus reguliert die Vorgänge im Körper, die der Mensch nicht willentlich steuert wie Atmung und Herzschlag. Kommt es durch Vitaminmangel zu einer Störung, verspürt der Mensch oft unerklärliches Herzrasen oder Atemnot. Auch Schlafstörungen treten auf, denn als Folge des Vitaminmangels kann der Sympathikus nicht „abschalten“. Auch dies ist ein sicheres Zeichen dafür, dass der Körper sogar sein Depot in der Leber bereits aufgebraucht hat. In diesem Fall hilft gesunde Ernährung allein nicht mehr. Jetzt muss der Arzt dafür sorgen, dass durch erhöhte Gaben von Vitamin B 12, zum einen, der Körper, die täglich notwendige Dosis des Wirkstoffes erhält und zum anderen das Depot wieder aufgefüllt wird. Meistens erfolgt eine solche Intervention in Form von Spritzen oder sogar Infusionen. In sehr seltenen Fällen kann es bei einer derartigen Hochdosierung doch einmal zu Nebenwirkungen kommen, deren schlimmste ein allergischer Schock sein kann. Aber auch die Entstehung von Ekzemen und Akne wurde beobachtet. In solchen Fällen wird der Arzt die Dosierung zunächst einmal wieder verringern und dafür über einen längeren Zeitraum zusätzliches Vitamin B 12 verordnen.